Traumatologie

Durch Gewalteinwirkung entstandene Verletzungen der Gesichtsknochen- und Weichteile oder an den Zähnen bedürfen einer schnellen und speziellen Behandlung.

Ausgesprengte Zahnteile sollten gesucht und zur Behandlung mitgebracht werden. Durch moderne Klebetechniken ist es in vielen Fällen möglich, die Zahnfragmente wieder an ihrem Platz zu befestigen. Ausgeschlagene Zähne können ebenfalls wieder eingesetzt werden und haben, wenn eine schnelle Versorgung erfolgt, eine gute Prognose erneut einzuwachsen.

Der Zahn sollte hierzu in einem Zahnsafe gelagert werden. Die meisten Not- und Rettungswagen sind mittlerweile mit dieser Box ausgerüstet. Eine Lagerung in isotonischer Kochsalzlösung oder Milch ist ebenso möglich. Eine mechanische Reinigung des ausgeschlagenen Zahnes verletzt möglicherweise die noch intakten Zellen und sollte daher nur vom Fachmann durchgeführt werden. Verletzungen der Gesichtsknochen, des Unterkiefers, der Kiefergelenke, Gesichtsweichteile und der Zunge bedürfen weiterer Untersuchungen und können in kleinerem Umfang ambulant versorgt werden. Bei schwerwiegenden Verletzungen mit Beeinträchtigung der Vitalfunktion oder bei polytraumatisierten Patienten ist eine schnelle Versorgung in einer Spezialklinik notwendig.

Für die Region Bühl sind entsprechende Fachkliniken der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Karlsruhe, Freiburg und ggf. auch in Straßburg erreichbar.

Anschrift
Dr. med. dent. H.-D. Steinkopf
Facharzt für Oralchirurgie
Eisenbahnstr. 37a
77815 Bühl
Kontakt
Tel.:   07223 – 8000 555
Fax.:  07223 – 8000 557
info@denta-vitalis.de
Social Media
Wir sind zertifiziert!

Wir sind zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2008.
Home Anfahrt Infothek Verhaltensregeln Datenschutz Impressum
Jameda