DVT – Modernste Diagnostik und Therapieplanung in 3D

Die Digitale Volumentomographie (DVT) ist eine neue Methode zur dreidimensionalen Darstellung der knöchernen Strukturen im Kopf- und Halsbereich. Dabei zeichnet sie sich durch eine deutlich geringere Strahlenbelastung als bei der herkömmlichen Computertomographie aus. Denn bei der Digitalen Volumentomographie werden alle benötigten Bilddaten in nur einem einzigen Umlauf erfasst.

Die Dentale Volumentomographie wird in verschiedenen Bereichen der Zahnheilkunde eingesetzt. Vor allem bei Weisheitszahnentfernungen, Wurzelspitzenresektionen, Zystenoperationen, bei unfallchirurgischen Eingriffen oder der Entfernung verlagerter Zähne und Fremdkörper hilft sie, direkt vor Ort in der Praxis, exakte Daten zu erlangen. So kann gezielt operiert werden, ohne gesunde Nachbarstrukturen, wie Nerven, Gefäße oder Zähne zu gefährden. Und auch zur Diagnostik der Nasennebenhöhlen wird das Verfahren angewendet.

Bei der Implantation bietet DVT den Vorteil, die bevorstehende Operation genau zu simulieren und damit Vorhersagen über den Ablauf und eventuell notwendige knochenaufbauende Maßnahmen treffen zu können. Diese präzise Planung macht es möglich, den Eingriff so schonend wie möglich durchzuführen. In schwierigen Fällen kann sogar eine 3D-Schablone hergestellt werden, mittels deren Hilfe Implantate genauso gesetzt werden können, wie sie am Computer geplant wurden, und zwar millimetergenau. Zudem erlaubt die exakte Planung auch eine genaue Planung der Kosten eines Eingriffs.

Dentale Volumentomographie (DVT)

Die Dentale Volumentomographie (DVT) ist eine Methode zur dreidimensionalen Darstellung von knöchernen Strukturen im Kopf-/Halsbereich. Sie weist eine deutlich geringere Strahlenbelastung auf als die herkömmliche Computertomographie (CT).

Im Gegensatz zur Computertomographie, bei der ein Röntgenstrahler in mehreren Umdrehungen um den Kopf geführt wird, werden bei der Dentalen Volumentomographie die Bilddaten in nur einem einzigen Umlauf erfasst. Je nach Gerätetyp und der Größe des dargestellten Bereiches kann die Strahlenbelastung im Verhältnis zum klassischen CT bis auf 1/40 reduziert werden.



Indikationen (Anwendungsgebiete)

Die Dentale Volumentomographie findet in verschiedenen Bereichen der Zahnheilkunde Anwendung. Dazu zählen die Planung von Implantatpositionen oder die genaue Lagebestimmung verlagerter Zähne oder Fremdkörper. Weiter können degenerative Veränderungen am Kiefergelenk und die exakte Lage von Speichelsteinen bestimmt werden.

Für die Kariesdiagnostik ist die dentale Volumentomographie nicht geeignet.

Für den implantologisch tätigen Oralchirurgen ergibt sich die Möglichkeit Patienten im Rahmen einer 3D-Implantatplanung und Durchführung komplett in der eigenen Praxis zu behandeln, was auch dem Patienten zugute kommt. Sowohl die Zeitersparnis als auch die geringere Strahlenbelastung sprechen hier für ein DVT.

In vielen Fällen kann unter maximaler Ausnutzung des vorhandenen Knochenangebotes auf aufwendige und teure Knochenaufbauten / Augmentationen verzichtet werden.

Auch im Bereich der Oralchirurgie selbst kann das DVT hilfreich sein. Verlagerte Zähne können im klassischen Röntgenbild nur zweidimensional erfasst werden, ihre genaue Lage und Beziehung zu umliegenden Strukturen ist oftmals unklar. Hier kann das DVT helfen, in kürzester Zeit die Lage dreidimensional sicher zu bestimmen, so dass gezielt operiert werden kann. Die Nachbarstrukturen können dann optimal geschützt werden.

Das Risiko der Verletzung von sensiblen Nachbarstrukturen, wie Nerven, Gefäßen oder Nachbarzähnen wird verringert.

Die Dentale Volumentomographie kann im Gegensatz zum CT in unserer Praxis durchgeführt werden. Ein CT wird in der Regel nur vom Radiologen angefertigt.


Ihr Nutzen

Die digitale Volumentomographie ist ein Verfahren, welches ausschließlich für bestimmte Kopfbereich Anwendung findet, also insbesondere in der Oralchirurgie, aber auch im Bereich der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie.

Es ist ein modernes Verfahren, welches die Vorteile der dreidimensionaler Aufnahmen mit einer verringerten Strahlenbelastung für den Patienten vereint.

Die DVT-Aufnahme wird in unserer Praxis durchgeführt und befundet.

Anschrift
Dr. med. dent. H.-D. Steinkopf
Facharzt für Oralchirurgie
Eisenbahnstr. 37a
77815 Bühl
Kontakt
Tel.:   07223 – 8000 555
Fax.:  07223 – 8000 557
info@denta-vitalis.de
Social Media
Wir sind zertifiziert!

Wir sind zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2008.
Home Anfahrt Infothek Verhaltensregeln Datenschutz Impressum
Jameda