Laserarten

In den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde damit begonnen, die Laserstrahlen in der Medizin therapeutisch zu nutzen. 

Je nach Laser-Material und Leistung der verwendeten Lasergeräte, der Zeit der Bestrahlung, sowie den spezifischen Gewebeeigenschaften treten verschiedene Wirkungen auf. Bei Laser-Geräten mit hoher Leistungsabgabe wird die Energie in Wärme umgewandelt. So kann Gewebe geschweißt oder verdampft werden. Bei niedriger Leistungsdichte, d. h. wenigen Milliwatt, entstehen bei längeren Einwirkzeiten photochemische Prozesse durch Absorption im Bereich von 40° bis 60° C. Die Geräte waren früher groß, unhandlich und in ihrer Leistungsabgabe nicht optimal. Durch Forschung und Weiterentwicklung sind jetzt sehr gute praxistaugliche Geräte mit überzeugenden Eigenschaften verfügbar und können zum Nutzen der Patienten eingesetzt werden.


In der chirurgischen Zahnheilkunde kommen heute vor allem Erbium-YAK Laser und Dioden-Laser zum Einsatz. Eine Sonderstellung nehmen die Dioden-Soft-Laser ein, welche den günstigen Effekt von Licht auf geschädigte Gewebe ausnutzen und so die Wundheilung beschleunigen und Schmerzen lindern. Die Dioden-Laser werden vor allem in den chirurgischen Disziplinen eingesetzt. Sie sind in der Lage schonend Gewebe zu schneiden, Bakterien zu zerstören und Blutungen zu stoppen.

Anschrift
Dr. med. dent. H.-D. Steinkopf
Facharzt für Oralchirurgie
Eisenbahnstr. 37a
77815 Bühl
Kontakt
Tel.:   07223 – 8000 555
Fax.:  07223 – 8000 557
info@denta-vitalis.de
Social Media
Wir sind zertifiziert!

Wir sind zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2008.
Home Anfahrt Infothek Verhaltensregeln Datenschutz Impressum
Jameda