Low-Level-Lasertherapie (Softlaser)

Die Softlaser haben keine thermische Wirkung und sind mit Sicherheit für die Haut ungefährlich, wenn sie über eine Zulassung nach der Medizinischen Geräteverordnung verfügen. Gesicherte Wirkungsweisen der Softlaser sind:
  • Steigerung der ATP-Produktiom um ca. 150%
  • Vermehrung der kollagenen Fasern
  • Anstieg der spezifischen Enzyme
  • Beschleunigung des Lymphabflusses
  • Gefäßneubildung und Durchblutungssteigerung
  • Erhöhte Zugfestigkeit von Wunden
  • Anstieg der Desoxyribonukleinsäure und der Eiweissynthese

Softlaserbestrahlung simuliert insofern alle wichtigen Regulationsprozesse im Körper. In der oralen Chirurgie wird der Softlaser vor allem in der Schmerztherapie und bei verzögerter oder gestörter Wundheilung eingesetzt. Im Gegensatz zu Medikamenten ist der Softlasereinsatz völlig ohne Nebenwirkungen!

Weitere Einsatzgebiete des Softlasers sind die Behandlung von:
  • Verbrennungen
  • Entzündungen, auch im rheumatischem Formenkreis
  • Neuralgien (Nervenschmerzen)
  • Herpes
  • Akne
  • Aphthen
  • Osteoporose
Anschrift
Dr. med. dent. H.-D. Steinkopf
Facharzt für Oralchirurgie
Eisenbahnstr. 37a
77815 Bühl
Kontakt
Tel.:   07223 – 8000 555
Fax.:  07223 – 8000 557
info@denta-vitalis.de
Social Media
Wir sind zertifiziert!

Wir sind zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2008.
Home Anfahrt Infothek Verhaltensregeln Datenschutz Impressum
Jameda